Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Bönningstedt und Ellerbek: Polizei informierte vor Ort

Bönningstedt und Ellerbek: Polizei informierte vor Ort

Thema: Straftaten zum Nachteil älterer Menschen

Gestern (07. August) fanden zwei Präventionsveranstaltungen der Polizeidirektion Bad Segeberg statt. Beamte der Polizeistation Bönningstedt waren gemeinsam mit Beamten aus dem Sachgebiet „Prävention“ der Polizeidirektion Bad Segeberg erst in Ellerbek und dann in Bönningstedt mit ihrem Infomobil vor Ort.

Der Themenschwerpunkt waren Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, zum Beispiel Taschen- und Trickdiebstahl, das Auftreten falscher Polizeibeamter, der Enkeltrick und der Haustürbetrug.

„Aktuell werden Arbeiten im Garten oder an Dachrinnen aufgedrängt und dann zu horrenden Preisen abgerechnet“, berichtet Polizeioberkommissar Jörg Mangelmann. Hier sollten nur seriöse Firmen beauftragt werden und niemand, der mal eben an der Haustür klingelt.

Das Interesse der Bürger war groß. „Fast jeder, der zu uns kam, konnte schon eine eigene Geschichte zum Thema erzählen“, berichtete Hauptkommissarin Denise Höppe von der Bönningstedter Wache. Und da viele Täter ihr Ziel glücklicherweise nicht erreichten, ist die Dunkelziffer immens groß.

„Bürger können jederzeit an jeder Polizeiwache vorbeikommen, wenn sie Fragen zum Thema Betrug haben“, betonte Jörg Mangelmann. „Oder wenn jemand bei ihnen vor der Tür steht, der ihnen komisch vorkommt.“

Er betonte auch nochmals, dass es niemals die Polizei ist, die unter der Telefonnummer 110 bei einem Bürger anruft. Das sind dann immer Betrüger.

Für interessierte Bürger, die nicht vor Ort waren, bietet die Polizeidirektion Bad Segeberg Vorträge durch speziell ausgebildete Sicherheitsberater für Senioren an. Bitte nehmen Sie bei Interesse unter der Rufnummer 04551 884-2141 (zu erreichen von montags bis freitags) Kontakt zum Präventionssachgebiet auf. aw

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*