Newsticker
Startseite | Orte | Bönningstedt | Bönningstedt: Weitere Sanierung der Sporthalle

Bönningstedt: Weitere Sanierung der Sporthalle

Ausschusses für Bauwesen und Umweltschutz

Björn Kass ist Vorsitzender des Bau- und Wegeausschusses

Björn Kass ist Vorsitzender des Bau- und Wegeausschusses

Die Schulsporthalle war Thema der letzten Sitzung des Ausschusses für Bauwesen und Umweltschutz unter dem Vorsitz von Björn Kass (CDU). Die Sanierung wird auch im kommenden Jahr weitergehen, denn es stehen noch wichtige Punkte aus:

  • Die Dämmung des Dachbodens
    Im begehbaren Dachboden wurde Ende der 80er Jahre eine zusätzliche Dämmung –jedoch verkehrt herum – auf die bereits vorhandene Dämmung aufgebaut. Die alte Dämmung ist stark krebserregend. Aus diesem Grund ist es erforderlich, das gesamte Material fachgerecht aus dem Deckenzwischenraum zu entfernen und zu entsorgen. Der Einbau der neuen Dämmung erfolgt dann entsprechend dem neuesten Stand der Energieeinsparverordnung. Die Gesamtkosten liegen hier bei ca. 54.000 Euro netto.
  • Die Sanierung des Flachdaches
    Das angrenzende Flachdach weist Mängel und Fehlstellen auf. Es ist geplant, das Dach mit einer hochwertigen einlagigen EVA-Kunststoffabdichtungsbahn neu abzudichten. Außerdem werden alle Lichtkuppeln gegen durchsturzsichere ersetzt und die Dachentwässerung erneuert. Die Kosten für diese Arbeiten belaufen sich auf ca. 82.000 Euro netto.
  • Der Schutz der Fassade
    Die Fassade auf der Westseite der Turnhalle wird mit einer vorgehängten belüfteten Fassade unterhalb der Fensterelemente gegen weiteren Verfall geschützt. Sie besteht aus einer gedämmten Aluminium-Unterkonstruktion, die auf dem vorhandenen Mauerwerk befestigt wird. Die Kosten für diese Arbeiten betragen ca. 34.000 Euro netto.
  • Sonderleistungen der Verwaltung
    Die Stadt Quickborn stellt der Gemeinde Bönningstedt Sonderleistungen für die Gesamtmaßnahme in Rechnung, da die weitere Sanierung der Sporthalle nicht den üblichen Verwaltungsgeschäften des öffentlich-rechtlichen Vertrages zwischen der Stadt Quickborn und der Gemeinde Bönningstedt zugerechnet werden kann. Sie belaufen sich auf ca. 17.000 Euro.

Somit entstehen Gesamtkosten in Höhe von ca. 219.300 Euro. Die Mitglieder des Ausschusses für Bauwesen und Umwelt sprachen sich einstimmig dafür aus, der Gemeindevertretung zu empfehlen, die Ausschreibung und Vergabe der Maßnahmen zu beschließen. aw

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*