Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Handysünder, Gurtmuffel und Rotlichtverstöße

Handysünder, Gurtmuffel und Rotlichtverstöße

Verkehrskontrolle in Bönningstedt

Freitagmorgen (16. Juni) haben Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Pinneberg in der Kieler Straße in Bönningstedt eine Verkehrskontrolle durchgeführt und dabei mehrere Verstöße festgestellt.

In der Zeit von 7.00 bis 8.30 Uhr beobachteten die Polizisten insgesamt drei Verkehrsteilnehmer, die ihr Mobiltelefon während der Fahrt benutzten. Sie stoppten die Fahrzeuge, unterzogen die jeweiligen Fahrer einer Kontrolle und ahndeten die Verstöße. Die betroffenen Personen müssen neben einem Bußgeld in einer Höhe von 60 Euro mit der Eintragung eines Punktes in Flensburg rechnen.

In 18 Fällen hatten die Autofahrerinnen und Autofahrer den Sicherheitsgurt während der Fahrt nicht angelegt. Die Betroffenen Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Verwarngeld in einer Höhe von 30 Euro rechnen. Sechs weitere Fahrer missachteten auf ihrem Weg in Richtung Hamburg das Rotlicht im Kreuzungsbereich der Bahnhofstraße.

Bei gleich zwei Transportern zeigte die Ampel bereits über eine Sekunde rotes Licht, so dass die beiden LKW-Fahrer neben einem Bußgeld in einer Höhe von 200 Euro mit zwei Punkten sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen müssen.

Kleinere Verstöße wie fehlende Ladungssicherung, eine überfällige Hauptuntersuchung, ein nicht mitgeführten Warndreieck oder einige Beleuchtungsverstößen wurden ebenso registriert. Die Polizei wird weiterhin solche Kontrollen im gesamten Kreisgebiet durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden. aw/ots

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*