Newsticker
Startseite | Orte | Hasloh | Hasloh: Dörphus wird umziehen

Hasloh: Dörphus wird umziehen

Kauf des Volksbank-Gebäudes

Freuten sich über den grade abgeschlossenen Kaufvertrag (v.l.): Uwe Augustin, Eileen Rohrbach und Bernhard Brummund

Letzten Freitag (16. November) war es endlich so weit: Die Gemeinde Hasloh hat das Gebäude der Volksbank Pinneberg-Elmshorn im Garstedter Weg 27 gekauft. Nun soll das Dörphus dahin umziehen. Die Gemeinde zahlte für das Gebäude rund 240.000 Euro, knapp 86.000 Euro sollen in Umbaumaßnahmen investiert werden.

Die Gemeinde hatte zwischenzeitlich überlegt, das Haus nur als Mieter zu Nutzen. Den Ausschlag zum Kauf gaben dann aber die hohen Investitionen, die in das bisherige Dörphus nötig gewesen wären. Außerdem ist der neue Bau komplett barrierefrei. Im alten Gebäude war kein barrierefreier Zugang zu den Räumen gegeben.

Auf rund 180 Quadratmetern sollen nun das Gemeindebüro Platz finden und Ausschusssitzungen und andere Veranstaltungen stattfinden. Wann genau der Umzug auf die andere Straßenseite erfolgen wird, steht noch nicht fest. Sobald jedoch der dritte Bauabschnitt der Peter-Lunding-Schule startet, brauchen die Schüler übergangsweise eine Mensa außerhalb des Schulgebäudes. Auch sie könnte vorerst in dem neuen Gebäude eingerichtet werden, erklärte Bürgermeister Bernhard Brummund (SPD).

Alle öffentlichen Gebäude befinden nun auf der selben Straßenseite. Daher soll über eine Versetzung der Ampelanlage diskutiert werden. Eltern fordern schon lange eine Ampel am Garstedter Weg Ecke Klaus-Rösner-Ring.

Und auch die Volksbank Pinneberg-Elmshorn zeigt sich erfreut über den Verkauf des Gebäudes: Vorstandsmitglied Uwe Augustin begrüßte, dass es weiterhin sinnvoll genutzt werden wird. Ein weiteres Serviceplus: einen Geldautomaten und einen Kontoauszugsdrucker werden die Hasloher hier auch weiterhin vorfinden. aw

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*