Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Hasloh: Verkehrsunfall sorgte für Großeinsatz

Hasloh: Verkehrsunfall sorgte für Großeinsatz

Fahrzeugfahrer flüchtete

Gestern (16. Januar) um 20.05 Uhr wurde der Quickborner RTW in die Pinneberger Straße zwischen Hasloh und Tangstedt zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Dort fanden die Rettungskräfte zwar einen stark beschädigten PKW – vom Fahrer jedoch keine Spur. Allerdings musste man auf Grund der starken Unfalleinwirkungen am Fahrzeug vermuten, dass der Fahrer beziehungsweise mögliche weitere Insassen zum Teil schwerverletzt sind.

Es folgte ein Großeinsatz für zirka 200 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis Pinneberg. Im Umkreis von fünf Kilometern wurden verschiedene Suchgebiete festgelegt. Da die Suchgebiete teilweise durch weitläufige Landflächen und durch Waldgebiete verliefen, wurde umfassend nachalarmiert. Neben den bereits alarmierten Feuerwehren Hasloh, Quickborn und Norderstedt-Garstedt rückten auch die Kameraden aus Tangstedt, Bönningstedt und ein Zug der kreisweit organisierten Feuerwehrbereitschaft samt Führungsunterstützungseinheit aus.

Passanten informierten die Einsatzkräfte jedoch um 21.08 Uhr, den schwer verletzen Fahrer in einem Wohnhaus in Hasloh gefunden zu haben.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 29-jährige Quickborner mit seinem Mercedes die Pinneberger Straße in Fahrtrichtung Tangstedt und kam aus bislang unbekannter Ursache auf Höhe des Hammerkampswegs nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Wagen gegen einen weiteren Baum und kam schließlich zum Stillstand.

Die Polizeistation Quickborn hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen und sucht in diesem Zusammenhang Unfallzeugen. Hinweise nimmt die Polizei Quickborn unter der Telefonnummer 04106-63 000 entgegen. aw/ots

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*