Newsticker
Startseite | Orte | Hamburg-Schnelsen | Ziemlich unverbesserlich

Ziemlich unverbesserlich

Lesung im Schnelsener Büchereck

Autorin Frauke Scheunemann begeisterte die Besucher des Schnelsener Bücherecks

Autorin Frauke Scheunemann begeisterte die Besucher des Schnelsener Bücherecks

Die Hamburger Autorin Frauke Scheunemann wurde unter dem Pseudonym Anne Hertz bekannt. Darunter schreibt sie zusammen mit ihrer Schwester Wiebke Lorenz Romane. Aber auch allein ist sie sehr kreativ und hat bereits Kinderbücher und Romane veröffentlicht.
Nun las sie im Schnelsener Büchereck aus ihrem neuesten Buch “Ziemlich unverbesserlich“. „Von der ersten Idee für ein Buch bis zur ersten ‘Drohmail‘ meines Verlags, wann der Text endlich kommt, vergeht etwa ein Jahr“, erzählte Autorin Frauke Scheunemann. „Reine Schreibzeit sind davon etwa drei bis vier Monate.“ Die Mutter von vier Kindern sagte, dass Autorin zu sein bedeute, einen Bürojob zu haben, wie jeden anderen auch. Zumindest theoretisch. „Die Kinder gehen morgens in die Schule beziehungsweise in den Kindergarten. Also habe ich eigentlich von neun bis fünfzehn Uhr Zeit, zu schreiben. Nur bin ich leider nicht immer so konsequent…“
Ihr neuester Roman spielt im Karolinenviertel, Protagonistin Nikola ist Anwältin und Mutter zweier Kinder. Den Alltag zwischen Job- und Familienchaos bewältigt sie mit der Hilfe ihrer Schwiegermutter Gisela. Früh verwitwet, sehnt sich Nikola danach, mal wieder einen romantischen Abend zu verbringen. Da schleppt Gisela den neuen Nachbarn Tiziano als Mandanten an. Der Italiener steckt in einem Schlamassel, bei dem eine nicht unbedeutende Hanfplantage eine nicht unbedeutende Rolle spielt. Und als er erstmal den rosa Bademantel gegen Jeans und Hemd getauscht hat, macht er eine ganz passable Figur…
Wie viel Autobiographisches steckt in der Figur? Wiebke Scheunemann sagte: „Ich habe Jura studiert, mir sind die Abläufe also vertraut. Meine eigenen Kinder liefern mehr Stoff für Anekdoten, als ich je in meinen Roman verarbeiten könnte und im quirligen Karoviertel habe ich selbst einmal gelebt. Außerdem tragen die Figuren Charakterzüge von Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten.“ Und genau das ist es, was ihre Romane so unterhaltsam macht – lebensnahe Situationen und Figuren, die Frauke Scheunemann mit viel Liebe zum Detail humorvoll zeichnet. Die Besucher im Schnelsener Büchereck haben viel gelacht und Nikola und ihre Rasselbande spontan ins Herz geschlossen. Prima, dass dies der Start einer neun Romanreihe ist… aw

Nächste Veranstaltung: 29. August, 18.00 Uhr, „Lange Nacht der Literatur“, Anne Köhler liest aus ihrem Buch „Ich bin gleich da“. Nach den Veranstaltungen in den jeweiligen Buchhandlungen geht es für Leser, Buchhändler und Autoren weiter in der Freien Akademie der Künste, Klosterwall 23

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*