Newsticker
Startseite | Orte | Bönningstedt | JuRa Hasloh feierte 21. Geburtstag

JuRa Hasloh feierte 21. Geburtstag

Martina Niehusen (4. von links) und ihre Helferteam freuten sich über die Auszeichnung ihrer Arbeit.

Martina Niehusen (4. von links) und ihre Helferteam freuten sich über die Auszeichnung ihrer Arbeit.

Kinder kommen und gehen, backen Waffeln, bauen kleine Häuschen aus Keksen und verzieren Kerzen. „Oft kommt auch der Bürgermeister vorbei und die Kinder können ihm Fragen stellen“, sagt Martina „Tinka“ Niehusen. Bereits zum 19. Mal fand der Tag der Offenen Tür im Jugendraum Hasloh (JuRa) in den Kellerräumen des Tus-Vereinsheims am Sportplatz statt. Stolz präsentiert Niehusen eine gerahmte Urkunde. „Ausgezeichnet für Qualität & Qualifikation“ steht darauf – das bedeutet, dass das Team erfolgreich Fortbildungen im Kinder- und Jugendbereich absolviert hat, die jährlich von der Kreisjugendpflege veranstaltet werden. Das „Team“, das ist in diesem Fall Niehusen allein, denn die Erzieherin ist nach eigenen Angaben so etwas wie eine Einzelkämpferin, zumindest, was das nicht vorhandene Kollegium angeht. Tätig ist sie sowohl in Hasloh als auch in Bönningstedt. „Ich habe aber eine ganz tolle Elternarbeit, die unterstützen mich alle“, sagt Tinka.  Auch Jugendliche helfen mit, betreuen die Kinder, helfen bei Veranstaltungen und Ausfahrten aus. Die Fortbildungen findet sie trotzdem wichtig. „Sonst fehlt mir der fachliche Austausch mit Erziehern“. So lernt sie immer neue Aspekte der Kinder- und Jugendarbeit kennen. „Man muss junge Menschen ja auch da abholen, wo sie gerade sind. Und manchmal kommen auch Trauma-Kinder her. Da ist es wichtig zu wissen, warum sie so sind und nicht anders“, sagt Tinka. Für das kommende Jahr sitzt sie gerade an einer Konzept- und Qualitätsentwicklung. Viele spannende Aktionen stehen auf dem Programm. „Unter anderem ist ein Papierbootrennen während unserer Helgoland-Ausfahrt geplant“. Sie wünscht sich, dass auch Eltern mal vorbeikommen und schauen, was im Keller so alles passiert. „Das hier ist ein Wohlfühlraum. Man kann mit Sorgen und Nöten kommen, Hausaufgaben machen oder einfach nur chillen.“ Bereits Grundschüler ab der ersten Klasse können an den wöchentlichen Aktionen teilnehmen. nas

Ein Kommentar

  1. Avatar
    Martina Niehusen

    Dankeschön…kommt alle gut ins neue Jahr…Tinka Niehusen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*