Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | A23 – Höhe Rellingen: Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

A23 – Höhe Rellingen: Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, ist es auf der Autobahn 23 in Höhe Rellingen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein beteiligtes Fahrzeug ist flüchtig. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 6.45 Uhr befuhr ein 42-jähriger Hamburger mit seinem VW Polo die A 23 in Fahrtrichtung Heide. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ereignete sich dann folgender Sachverhalt:

In Höhe Rellingen soll sich ein Fahrzeug von hinten genähert haben und dicht aufgefahren sein. Der 42-Jährige wechselte von der linken auf die rechte Fahrspur, um dieses Fahrzeug passieren zu lassen. Als er anschließend wieder auf die linke Spur wechselte, habe das andere Fahrzeug offenbar ohne erkennbaren Grund derart stark abgebremst, dass der Polo-Fahrer nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In Folge geriet der VW Polo ins Schlingern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Das Auto kippte auf die Fahrerseite, der Motorblock wurde auf den Standstreifen geschleudert.

Das andere Fahrzeug fuhr die A 23 weiter in Richtung Norden.

Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der 42-Jährige leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.
Polizeibeamte nahmen den Verkehrsunfall vor Ort auf. Zu dem flüchtigen Fahrzeug liegen bislang unterschiedliche Beschreibungen vor. Daher bitten die Ermittler vom Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Elmshorn um weitere Hinweise von möglichen Zeugen. Die Beamten sind unter der Telefonnummer 04121-40920 erreichbar. ots/ds

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*