Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Bönningstedt: HSV-Graffiti Am Markt

Bönningstedt: HSV-Graffiti Am Markt

Fährt man die Kieler Straße entlang, entdeckt man gegenüber der Polizeiwache an der Hauswand der Apotheke Am Markt ein riesiges illegales HSV Graffiti. Es ist circa eine Woche alt und vermutlich von Dienstag, 09.04. auf Mittwoch, 10.04., nach 22.00 Uhr, an die Wand gesprüht worden.

Auch nicht zu übersehen, die vielen Graffiti-Schmierereien auf Schaltkästen in Bönningstedt. Am Bahnübergang wurden diese Kästen bereits mehrfach gesäubert, doch nach kurzer Zeit sind sie wieder in den HSV- Farben blau, weiß und schwarz besprüht.

Informationen der Bundespolizei

Durch illegale Graffiti, d. h. durch die mutwillige Beschädigung von öffentlichem und privatem Eigentum durch Beschmierung, entstehen jährlich Schäden in Millionenhöhe.
Für Jugendliche liegt der Reiz meist darin, etwas Verbotenes zu tun oder Anerkennung in der Szene zu erhalten. Illegale Graffiti sind aber kein Spaß – im Gegenteil, es handelt sich um eine Straftat, die entsprechend geahndet wird.

Empfindliche Strafen drohen

Die Bundespolizei verfolgt konsequent alle angezeigten Graffitischmierereien. Auf die Täter kommen neben den strafrechtlichen Folgen auch erhebliche zivilrechtliche Folgen zu. Die Regressforderungen, für die ein Sprayer nach der Tat 30 Jahre lang zur Kasse gebeten werden kann, können unter Umständen mehrere tausend Euro betragen.

Informieren Sie die Polizei

Illegale Graffiti haben viele negative Folgen. Schauen Sie daher nicht einfach weg, wenn Sie Sprayer beobachten. So tragen Sie dazu bei, dass Täter gestellt und Straftaten nachgewiesen werden können.

Wenn Sie verdächtige Vorgehensweisen beobachten, melden Sie diese bitte umgehend:
über den Notruf 110.

Anmerkung der Redaktion: Geschädigte sollten unbedingt Strafanzeige stellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*