Newsticker
Startseite | Orte | Bönningstedt | Bönningstedt nimmt Abschied von Holger Wiebling

Bönningstedt nimmt Abschied von Holger Wiebling

N A C H R U F

Ein Freund und Helfer

Bönningstedt nimmt Abschied von Holger Wiebling

„Die Polizei, Dein Freund und Helfer“, so kannten ihn die Bönningstedter, Ellerbeker und Hasloher.

Holger Wiebling ist nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Er wurde am 26. Juni 2020 im engsten Familienkreis in Bönningstedt beigesetzt.

1941 in Büsum geboren, absolvierte er zunächst eine Tischlerlehre. Danach folgten acht Jahre beim Bundesgrenzschutz. 1967 wechselte Holger Wiebling zur Landespolizei. Am 1. November 1967 kam er als Polizeimeister nach Bönningstedt. Das Haus am Ostermoorweg/Ecke Franz-Rabe-Straße, in dem sich die Polizeiwache befand, diente ihm, seiner Ehefrau Roswitha und den beiden Töchtern Melanie und Daniela gleichzeitig als Wohnraum.

Nach seinem 60. Geburtstag wurde Holger Wiebling 2001 als Oberkommissar in Bönningstedt in den Ruhestand verabschiedet.

Die Freiwillige Feuerwehr, die Gemeindevertreter und die Polizei organisierten eine festliche Verabschiedung in der Bönningstedter Feuerwache. Die Bürgermeister der drei Gemeinden Ellerbek, Bönningstedt und Hasloh waren anwesend. Ehrenbürgermeister Werner Bornholdt hielt die Laudatio auf Holger Wiebling, aus der hervorging, welches Glück die drei Gemeinden mit dem Leiter der Polizeistation in Bönningstedt hatten „stets eine Führung mit ruhiger Hand, manchmal auch nachsichtig und ständig präsent“, so der Laudator.

Neben der Aufklärung von zwei Morden, Verkehrsunfällen, Großbränden und Banküberfällen, aber auch der Verkehrserziehung in den Schulen, hat Holger Wiebling als Mitglied im Kirchenvorstand in den 80er und 90er Jahren wesentlich zur Gestaltung der Gottesdienste beigetragen. Auch der An- und Umbau des Gemeindehauses wurde durch ihn forciert. Gemeinsam mit seinen Nachbarn organisierte er für die Gemeinde die Straßenfeste im Ostermoorweg und engagierte sich auch noch im Heimatverein.

In den letzten Jahren war er durch die schwere Erkrankung seiner Ehefrau Roswitha überwiegend an das Haus gebunden.

„Ein Polizist zum Anfassen, ein echter Freund und Helfer – ein Bönningstedter, der dafür sorgte, dass Gemeinschaft gelebt werden kann“.

Peter Gehring, Bönningstedt/ds

3 Kommentare

  1. Avatar

    Holger war lange mein Chef. Mehr ein Papa, der mir zeigt auf was es wirklich im Beruf ankommt. Dinge die in keinem Lehrbuch stehen. Ein toller Mensch, ein klasse Polizist mit Herz am rechten Fleck. Ein riesengroßes Dankeschön.

  2. Avatar

    Auch die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden gedenken unserem Holger Wiebling. Ein feiner Kerl, das Herz am rechten Fleck und oft langte von ihm auch nur ein ermahnendes Wort an die richtige Adresse, damit jemand wieder in die richtige Spur fand. Super Zusammenarbeit all die Jahre. Und er war mit den örtlichen Feuerwehren im ehemaligen Amt Bönningstedt immer kollegial und kameradschaftlich verbunden. Mach es gut Holger!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*