Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Brandserie in Hamburg-Schnelsen aufgeklärt- mutmaßlicher Serienbrandstifter verhaftet

Brandserie in Hamburg-Schnelsen aufgeklärt- mutmaßlicher Serienbrandstifter verhaftet

Mittwoch, 04.11.2020, 12.35 Uhr Ort: Hamburg-Schnelsen, Holsteiner Chaussee

Das Landeskriminalamt für Branddelikte (LKA 45) konnte anhand von umfangreichen Ermittlungen eine Serie von mindestens 45 Brandstiftungen im Bereich Hamburg-Schnelsen aufklären. Der mutmaßliche Brandstifter (40) wurde verhaftet.

Der 40-jährige Deutsche steht im Verdacht, seit Sommer 2018 mindestens 45 Brandstiftungen und Sachbeschädigungen durch Feuer im Bereich Hamburg-Schnelsen begangen zu haben. Hierbei handelte es sich um Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen sowie um das Anzünden von Müllbehältern. In einem Fall griff der Brand eines Müllcontainers auf ein Gebäude an der Holsteiner Chaussee über. Der dortige Fachmarkt für Tierbedarf wurde komplett zerstört. Eine Passantin und zwei Polizeibeamte wurden damals durch die starke Rauchentwicklung leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert (siehe auch Pressemitteilung 200705-1.).

Durch umfangreiche Ermittlungen geriet der 40-Jährige in den Fokus der Ermittler. Die Beamten des LKA 45 regten bei der Staatsanwaltschaft Hamburg einen Haftbefehl an. Der Haftbefehl wurde am 04.11.2020 vollstreckt. Der 40-Jährige wurde dem Untersuchungsgefängnis zugeführt. Eine Durchsuchung seiner Wohnung nach Beweismitteln verlief negativ. Außerhalb der Wohnung stellten die Beamten jedoch unter dem Badezimmerfenster diverse Bruchstücke von Grillanzündern sicher.

Die Ermittlungen des LKA 45 dauern an. Insbesondere wird geprüft, ob der Verdächtige für weitere Branddelikte verantwortlich sein könnte. ots/ds

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*