Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Ellerbek/Schnelsen – Zeugenaufruf nach versuchter Vergewaltigung

Ellerbek/Schnelsen – Zeugenaufruf nach versuchter Vergewaltigung

Am Sonntag, den 3.11.19, ist es in Ellerbek zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen.
Kurz vor 1.30 Uhr verließ eine 23-Jährige die Bahnlinie A1 an der Haltestelle Schnelsen. Anschließend lief sie zu Fuß auf dem Gehweg der Pinneberger Straße in Richtung Ellerbek. Nachdem sie die Landesgrenze zu Schleswig-Holstein passiert hatte, näherte sich ihr in Höhe der Einmündung Flagentwiet ein Mann aus unbekannter Richtung. Nach bisherigem Ermittlungsstand berührte der Unbekannte die 23-Jährige und zog sie zu Boden. Die Frau wehrte sich erheblich und biss dem Täter eine Fingerkuppe ab. Anschließend gelang ihr die Flucht. Wohin der Täter nach der Tat lief, ist bislang nicht bekannt.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Aufgrund der Dunkelheit am Tatort liegt derzeit keine konkrete Täterbeschreibung vor. Er soll eher jung, klein und dünn gewesen sein. Darüber hinaus fehlt ihm eine Fingerkuppe. Um welchen Finger es sich genau handelt, ist derzeit nicht bekannt. Die Kuppe wird kriminaltechnisch untersucht. Ein Ergebnis dazu liegt noch nicht vor.
Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04101-2020 entgegen. ots/ds

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*