Newsticker
Startseite | Arten | Blaulicht | Erste Erkenntnisse und Zeugenaufruf nach Überfall auf Einfamilienhaus in Hamburg-Schnelsen

Erste Erkenntnisse und Zeugenaufruf nach Überfall auf Einfamilienhaus in Hamburg-Schnelsen

Tatzeit: 27.05.2020, 09.55 Uhr; Tatort: Hamburg-Schnelsen, Königskinderweg

Heute, am Mittwochmorgen haben zwei bislang unbekannte Täter die beiden Bewohner eines Einfamilienhauses in Schnelsen überfallen. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach den ersten Erkenntnissen verschafften sich die Täter auf noch unbekannte Weise Zutritt zu dem Haus, bedrohten die beiden Bewohner mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe von Wertgegenständen. Im weiteren Verlauf fesselten sie die 77-jährige Frau und deren 79-jährigen Ehemann und durchsuchten das Haus. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Ob bzw. was die Täter erbeutet haben, steht derzeit noch nicht abschließend fest. Offenbar erbeuteten sie aber Schmuck und Bargeld.

Die Frau wurde bei dem Überfall leicht im Gesicht verletzt. Sie kam später zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus.

Nach Alarmierung der Polizei erfolgten sofortige Fahndungsmaßnahmen, an denen neben rund einem Dutzend Funkstreifenwagen auch der Polizeihubschrauber „Libelle 2“ und ein Personenspürhund beteiligt waren. Die Täter konnten dabei jedoch nicht mehr angetroffen werden. Sie sollen dunkel bekleidet und maskiert gewesen sein.

Das zuständige Raubdezernat (LKA 134) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise können unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jeder Polizeidienststelle abgegeben werden. ots/ds

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*