Newsticker
Startseite | Uncategorized | Öffentlichkeitsfahndung nach bewaffnetem Überfall auf Tankstelle in Schnelsen

Öffentlichkeitsfahndung nach bewaffnetem Überfall auf Tankstelle in Schnelsen

Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach bewaffnetem Überfall auf Tankstelle in Hamburg-Schnelsen

Nach einem Raub fahndet die Polizei Hamburg mit Bildern und Videosequenzen aus Überwachungskameras öffentlich nach dem bislang unbekannten Täter.

Wie bereits berichtet, überfiel am Tag der Arbeit ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle in Schnelsen. Der Täter betrat maskiert die Tankstelle, bedrohte den Kassierer (18) mit einer Schusswaffe und forderte ihn zum Öffnen der Kasse auf.

Vermutlich um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, begab der Täter sich hinter den Verkaufstresen und schlug mit der Waffe zuerst gegen die Kassenlade und danach mehrmals auf den Kopf des Geschädigten.

Der Kassierer erlitt hierdurch Kopfplatzwunden und öffnete schließlich die Kasse.

Der Räuber entnahm hieraus einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung stadteinwärts.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: – männlich – 170 – 180 cm groß – schlanke Figur – dunkle Haare – sprach Deutsch mit leichtem Akzent – bekleidet mit einer glänzenden, olivgrünen Kapuzenjacke, dunkler Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, schwarz-weißen Sportschuhen und einem Basecap

Der Überfallene wurde zwecks Behandlung seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Die Ermittlungen werden bei der für die Region Eimsbüttel zuständigen Fachdienststelle für Raubdelikte (LKA 134) geführt und dauern an.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle. ots/ds

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*