Newsticker
Startseite | Arten | diverses | Garstedter Weg: Sanierung oder Sperrung?

Garstedter Weg: Sanierung oder Sperrung?

Tina Richter vom Fachbereich Tiefbauten berichtete über den Zustand des Garstedter Wegs.

Tina Richter vom Fachbereich Tiefbauten berichtete über den Zustand des Garstedter Wegs.

„Der Garstedter Weg ist alt.“ Dieses Fazit zog Tina Richter aus der Quickborner Verwaltung (Fachbereich Tiefbauten) bei der Bauausschusssitzung in Hasloh. „Die Verkehrssicherheit wird nicht aufrechterhalten werden können“. Der Sachstand: Nachdem die Brücke im Garstedter Weg im Zuge des Autobahnausbaus saniert und tragfähig gemacht worden war, müsste jetzt die 16-Tonnen-Beschränkung für die gesamte Straße aufgehoben werden. Der Garstedter Weg selbst ist aber in die Jahre gekommen und würde einer solchen Belastung nicht standhalten.

Um weiterhin die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, müsse er deshalb entweder saniert werden ­– das beträfe besonders den Abschnitt zwischen AKN und Bogenstraße – oder generell für Zehntonnerachsen gesperrt werden. „In der Konsequenz dürften dann weder Busse noch Müllfahrzeuge den Garstedter Weg befahren“, sagte Richter. Eine Beschränkung in der bisherigen Form könne nur aufrechterhalten werden, wenn die Gemeinde sich bereiterkläre, den betreffenden Abschnitt in den kommenden Jahren zu sanieren. Weitere Beratungen des Ausschusses sollen folgen. Das Vorgehen bezüglich des Garstedter Wegs wird voraussichtlich eins der Hauptthemen bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 10. September sein. nas

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*